Virtuelle Realität [VR] für Krankenschwestern

Virtuelle Realität [VR] für Krankenschwestern

15. Februar 2021 durch SyncVR Medical
IMG_20210112_090845-1200x553.jpg

Die virtuelle Realität ist ein zugängliches Instrument zur Unterstützung des studentischen Engagements. Es hat das Potenzial, unabhängiges Lernen zu fördern, unterschiedliche Lernansätze anzusprechen, das Selbstvertrauen zu verbessern und ist eine Form des aktiven Lernens. Krankenpflegelehrer sind führend bei der Einführung neuer Bildungstechnologien und jetzt als Bildungsprogramme aller Art Dreh- und Angelpunkt für Fernunterricht Krankenpflegeschüler haben den Vorteil, digitale Simulationsplattformen zu nutzen, die für den Einsatz außerhalb eines traditionellen Klassenzimmers konzipiert sind. Diese Plattformen umfassen Hunderte von realen Szenarien und vermitteln die Verwendung elektronischer Patientenakten - bieten eine Rettungsleine, häufig über einen Laptop oder ein Tablet. In virtuellen Sitzungen kann beispielsweise die ordnungsgemäße Verwendung von Schutzausrüstung oder die Beruhigung eines aggressiven Patienten behandelt werden.

Vorteile von VR-simulierten Trainingsprogrammen für Krankenschwestern

Die Krankenpflegeausbildung setzt die Theorie in die Praxis um. Während der klinischen Praxis machen Krankenpflegeschüler Medikationsfehler und haben Schwierigkeiten zu entscheiden, welche Interventionen in ungewöhnlichen Situationen durchgeführt werden sollen, und mit Patienten oder anderen Angehörigen der Gesundheitsberufe zu kommunizieren. Virtual-Reality-Simulationen zeigen Krankenpflegeschülern, wie es ist, in einer realen klinischen Umgebung zu sein und auf welche Probleme und Risiken sie dort stoßen können, und helfen ihnen so, Fähigkeiten zu entwickeln, Vertrauen aufzubauen und sich auf die klinische Praxis vorzubereiten. Schüler, die an VR-Simulationen teilnehmen, fühlen sich in realen klinischen Umgebungen eher wohl, sicher und erfolgreich, da sie in einem angewandten Format lernen.

Infektionen sind die häufigste Todesursache in Krankenhäusern. Mithilfe von VR-Simulationen können Krankenschwestern eine positive Einstellung zur Hygiene entwickeln, was zu einer Verringerung der Infektionsrate führt. Simulationsszenarien haben das Bewusstsein der Schüler für Händehygiene geschärft und das Auftreten von Infektionen verringert, indem sie ein größeres Bewusstsein für die Probleme geschaffen haben, die durch Dekontamination verursacht werden.

Alle Angehörigen der Gesundheitsberufe sollten über effektive Kommunikationsfähigkeiten verfügen, um eine optimale Patientenversorgung zu gewährleisten. Mangelnde Kommunikation führt zu fehlenden Patientendaten und schlechter Planung, was zu Fehldiagnosen und unangemessener Behandlung führen kann. VR-Simulationen, die sprechen können, ermöglichen es den Schülern, zusammenzuarbeiten und genaue und schnelle klinische Entscheidungen zu treffen.

Schüler, die grundlegende pflegerische Fähigkeiten in virtuellen Umgebungen entwickelt haben, fühlen sich wahrscheinlich wohler und sicherer und minimieren den Schaden, der durch Eingriffe in reale klinische Umgebungen entstehen kann.

de_DEDeutsch